Difu-Fortbildung

Projekt-Websites

Stets gut informiert

Difu – Partner bei der Lösung kommunaler Aufgaben

Neuigkeiten aus der Forschung "rund um die Stadt"

Cover des heftesDie neue Ausgabe der "Berichte" ist erschienen. Das Heft greift viele aktuelle, kommunalrelevante Themen auf, z.B. Sicherheit, Migranten, Mobilität älterer Menschen, Wasserver- & Abwasserentsorgung, Klimaschutz & Klimaanpassung, Energieeffizienz, Bürgerbeteiligung, Fahrradverleihsysteme, Beteiligungsverfahren bei Großprojekten, Stoffkreisläufe, Gentrifizierung, Online-Handel, Zukunftsstadt, Wachsende Städte, ÖPNV, ASD, Flüchtlinge, Wirtschaftsverkehr, Gesundheit, Difu-Dialoge. Der Standpunkt widmet sich diesmal dem Thema Baukultur.

Berichte lesen

Veranstaltungen

Suchergebnisse ()
  • 13. - 14. April 2015 in Göttingen

    Gewerbeflächen erfolgreich planen, entwickeln und qualifizieren

    Seminar in Zusammenarbeit mit Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GWG) und Stadtentwicklung Göttingen mbH

    Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

  • 15. April 2015 in Internet

    Handlungsempfehlungen zur Radwegebenutzungspflicht

    Webinar: E-Learning in der Fahrradakademie; 14-15 Uhr

    Das Webinar ist bereits ausgebucht!

    Referent: Dankmar Alrutz, Planungsgemeinschaft Verkehr - PGV-Alrutz

  • 16. - 17. April 2015 in Berlin

    Mit Pauken und Trompeten?

    Der Beitrag von Musikschulen, Volkshochschulen und Bibliotheken zur kulturellen Bildung

    Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag

    Kulturelle Bildung soll als Bestandteil allgemeiner Bildung dazu befähigen, sich mit Kunst, Kultur und Alltag auseinanderzusetzen und die Wahrnehmungsfähigkeit für komplexe Zusammenhänge zu entwickeln. Sie öffnet den Zugang zur gesellschaftlichen Teilhabe und ist somit zugleich ein wesentlicher integrationspolitischer Erfolgsfaktor und eine unverzichtbare Basis für die Zukunft der Städte.

  • 20. - 21. April 2015 in Berlin

    Wie können Städte die Verkehrsmittelwahl beeinflussen?

    Erfolgreiche Beispiele aus Städten, die ihren Verkehr nachhaltiger gestaltet haben

    Als Antwort auf die mit dem Autoverkehr verbundenen Lärm- und Luftschadstoffbelastungen, aus Gesundheitsgründen (Unfälle und Bewegung) und aus städtebaulichen Gründen (Flächenverbrauch) verfolgen viele Kommunen das Ziel, den motorisierten Individualverkehr der Alleinfahrer zu verringern, die Bevölkerung zum Umstieg auf nichtmotorisierte oder öffentliche Verkehrsmittel zu bewegen und den Verkehrsaufwand durch intelligente Stadtentwicklung zu reduzieren.

  • 20. - 21. April 2015 in Dortmund

    Bau, Unterhalt und Betrieb von Radverkehrsanlagen

    Qualität schaffen und sichern

    Der Anspruch an die Qualität von Radverkehrsanlagen ist insbesondere in Anbetracht der allgemein steigenden Zahlen von Radfahrenden sehr hoch. Ebene, rollfreundliche Oberflächen, ausreichend breite und gleichzeitig verkehrssichere Anlagen sind dabei die regelmäßigen Forderungen an die Verkehrsplanung. Wie sehen jedoch die praktischen Möglichkeiten in der Umsetzung aus? Die finanziellen und personellen Ressourcen in den Verwaltungen und nicht zuletzt auch der verfügbare Raum für Radverkehrsanlagen sind oftmals begrenzt.

Nachrichten

16. März 2015

3. Februar 2015

15. Januar 2015

17. Dezember 2014

25. September 2014

Neuerscheinungen